In den folgenden Diagrammen sind aktuelle Graphen zu den Schumannfrequenzen(Tomsk), dem Elektronenfluss der Sonne (DSCOVR) und aktuelle geomagnetische Daten der Erde aufgeführt. Alle Diagramme werden 1 mal pro Minute aktualisiert. Bei aktuellen Beobachtungen daher öfter die Seite im Browser aktualisieren.
Kenner können auch den QuickView (reine Diagrammdaten) nutzen.

Wichtig die Zeitachsen der Diagramme sind 5 Stunden vor der deutschen Zeit.

Generell ist ein starker Zusammenhang zwischen der Sonnenaktivitäten in all ihren Facetten und dem menschlichen Sein bekannt. Jeder reagiert individuell auf die Impluse der Sonne. Somit stellen diese Hilfsmittel eine Möglichkeit dar, sich selbst in seiner Spiegelfläche der Wirklichkeit zu beobachten. Viele Freude damit :-).

Schumann-Spektrum

Oben im Bild ist das aktuelle Schumann-Resonanz-Spektrum über der Zeit abgebildet. Hier kann im Überblick schnell gesehen werden, ob es Anomalien gibt. Wie und was abnorm ist, beschreiben die nachfolgenden Diagramme.

Generell ist links auf die Y-Achse die Frequenz aufgetragen. Oben 0 unten 40 Hz. Und auf der X-Achse die Uhrzeit von Tomsk (ganz rechts aktuelle Uhrzeit), dem Ort an dem die Messstation steht. Bitte daher die Uhrzeit mit abgleichen. Weiter unten gibt es dazu ein kleines Tool. Sind Bereiche des Diagramms weiß, deutet es auf starke, ungewöhnliche Aktivitäten hin. Bei unauffälliger Schumann-Aktivität sind nur leichte grüne Bänder der Schuhman-Grundfrequenzen sichtbar. Die Breite der Bänder bestimmt die Varianz in der Frequenzhöhe (F1..F4 siehe Frequenzhöhe der Schumann-Wellen). Die Farbe des Bandes bestimmt die Amplitudenhöhe z.B. weiß für hohe Amplitude (A1..A4 siehe nächstes Diagramm).

Ampiltudenhöhe der Schumann-Frequenzen

  • A1 (weiße Kurve) Hauptwelle mit 7,83 Hz
  • A2 (gelbe Kurve) 1. Nebenwelle mit 14,1 Hz
  • A3 (rote Kurve) 2. Nebenwelle mit 20,3 Hz
  • A4 (grüne Kurve) 3. Nebenwelle mit 26,4 hz

Oben sind die Amplituden der Schumann-Frequenzen abgebildet. Sie beschrieben wie stark eine Freuqenz ausschlägt. Also wie hoch die Sinuswelle ist. Die Schwankungen der Frequenz sind im nächsten Diagramm abgebildet.

Frequenzhöhe der Schumann-Wellen

  • F1 (weiße Kurve) Hauptwelle mit 7,83 Hz
  • F2 (gelbe Kurve) 1. Nebenwelle mit 14,1 Hz
  • F3 (rote Kurve) 2. Nebenwelle mit 20,3 Hz
  • F4 (grüne Kurve) 3. Nebenwelle mit 26,4 hz

Oben im Bild sind die 4 wichtigsten Schumann-Frequenzen mit ihren Frequenzschwankungen abgebildet. Zu jedem Diagramm gibt es eine eigene Skala in der entsprechenden Farbe. Die Zahlen der Skala entsprechen direkt der Frequenzhöhe in Hz.

Anders als immer wieder behauptet wird, erhöht sich die Schumann-Frequenz in den letzten Jahrzehnten nicht. Die sogenannte Frequenzerhöhung ist in ihr nicht messbar. Also der Anstieg von 7,83 Hz auf etwa 10 Hz oder mehr. Was jedoch sehr auffällig messbar ist, sind die starken und häufigen Schwankungen, welche es früher selten gab und heute zunehmend dauerhaft da sind. Weiterhin gibt es mehr Schwankungen in den Oberwellen also F2 bis F4. Welche in Summe die Vermutung zulassen, dass es wirklich mehr höhere Frequenzanteile und Schwankungen gibt als früher. Die Trägerfrequenzen selbst bleiben im Mittel jedoch konstant.

Leistungsfaktor der Schumann-Frequenzen

Q1 bis Q4 gibt den Leistungsfaktor der 4 Schumann-Frequenzen an. Je stärker die Sprünge, desto höher ist der Leistungsfaktor, welcher immer die Abweichung der Trägerfrequenz sowie die Amplitudehöhe zum Normwert in einem Wert zusammen erfasst.

In der Praxis ist dieses Diagramm, der wichtigste Bezug zum menschlichen Sein. Hier wird deutlich welche Frequenz wie stark von der Norm abweicht. In der Analogie zu den menschlichen Hirnwellentätigkeiten des Tagesbewusstseins, ist das rote und grüne Diagramm ausschlaggebend. Gibt es hier viele Ausschläge, erlebt sich der fühlende Mensch ebenfalls unruhig, verspannt oder unter Druck. Im Schlafzustand sind die weiße und teilweise die gelbe Diagrammlinie die Haupteinflussfaktoren. Natürlich kann es auch sein, das im Tagesbewusstsein, die weiße Schumannwelle so hohe Werte in der Amplitude erreicht, das ihre Auswirkung auch am Tag zu Schläfrigkeit und Abgeschlagenheit führen kann. Da reagiert jeder Mensch sehr individuell.
Wichtig noch zu Wissen, die Einheit für den Leistungsfaktor ist dB. Somit ist ein Peak, der einen Zahlensprung von 6 erreicht, doppelt so stark wie das Grundniveau.

Zeitumrechnung für Schumann-Diagramme

Elektronenfluss der Sonne

Achtung: Alle Zeitangaben der folgenden Diagramme sind in UTC. Bitte entsprechend bei Sommerzeit UTC +2 Stunden oder im Winter +1 Stunde berücksichtigen.

Im nachfolgenden Diagramm sind wichtige Daten über den Elektronenfluss, welcher von der Sonne zu uns ausgesendet wird. Die Daten werden über einen Satelliten erfasst, welcher sich zwischen Sonne und Erde befindet. Es handelt sich somit um die vollständige Energiemenge, welche sich auf die Erde zubewegt. Nicht alles was im All gemessen wird, kommt auch physisch mit der gleichen Intensität bei uns auf der Erde an. Je Nach Magnetfeld und Dichte werden Teile davon gefiltert.

Generell kann durch das Prinzip der Selbstähnlichkeit einiges an Rückschlüsse gezogen werden. Die Werte auf der Erdoberfläche folgen dem Trend im All!

Elektronenfluss der letzten 6 Stunden

Oben der Elektronenfluss der Sonne der letzten 6 Stunden.

  • Oberes Drittel zeigt die Elektronendichte in der Luft pro Kubikzentimeter
  • Mitte zeigt die Geschwindigkeit in km/s mit der die Elektronen durchs All fliegen
  • Unteres Drittel zeigt die Änderung im magnetischen Fluss in nanoTesla

Elektronenfluss der letzten 3 Tage

Oben der Verlauf des Elektronenflusses der letzten 3 Tage. Interessant ist dieses Diagramm um das Grundniveau des Flusses besser abschätzen zu können. Ähnlich wie bei einem Orchester, das gerade leise spielt, wirkt ein Impuls sehr viel stärker, als wenn es schon laut spielt und die Pauke jetzt zusätzlich trommelt. Der Effekt der Gewöhnung ist beim menschlichen Organismus sehr stark ausgeprägt. Absolute Impulshöhen bei hohem Niveau führen zu keinen Veränderungen in unseren Abläufen. Generell bedeutet ein hohes Niveau viel Ladung in uns. Spitzenwerte sind somit immer von ihrem Gesamtniveau zu betrachten. (hier ein Beispiel eines echten Impulsgeschehens)

Geomagnetische Aktivität
Kp-Index aktuell (Sonnenstürme)

In den nachfolgenden Diagrammen sind Summenwerte, welche aus der ganzen Welt erfasst werden, zusammen getragen. Je höher die Zahl, desto stärker ist das Magnetfeld der Erde außerhalb der Norm. Die Feldstärken auf der Erde verändern sich dann sehr drastisch und es gibt viele körperliche Beeinflussungen. Diese sind oft sehr individuell, jedoch führt eine starke Änderung oft zu einer Trennung vom Kollektiv, welche Unbewusst mit Kampf quittiert wird. Menschen sind gereizt, leiden unter körperlichen Anzeichen, wie Schwindel und Herzrasen.
Es wird angenommen, dass das Magnetfeld des Herzens direkt mit dem Magnetfeld der Erde verbunden ist. Daher sind emotionale Ausbrüche in diesen Zeiten sehr häufig. Ich empfehle sich selbst zu beoachten und falls es Anzeichen für körperliche Effekte gibt, diese aktiv und bewusst zu erleben und sie so zu transformieren. Es muss niemand in Leid verfallen, nur weil sich die Welt ändert. Wissen wir warum wir leiden, können wir das Leid in ein Bewusstseinszustand transformieren.

Das Diagramm oben zeigt schön den aktuellen Tagesverlauf und die letzten 7 Tage für den individuellen Abgleich eines jeden Selbst.
Unten ist noch die Darstellung der letzten 3 Tage mit einer sehr praktischen Färbung. Je mehr es ins rot geht, desto stärker sind die möglichen Auswirkungen auf unser Dasein. Alles was grün ist bleibt ohne Wirkung auf uns.